Posts

Es werden Posts vom April, 2019 angezeigt.

Darth Vader & Prinzessin Leia

Ihre Oberschenkel brannten, sie atmete heftig und röchelnd, so wie Darth Vader. Der verdammte Berg nahm kein Ende und wann immer sie einen Fußgänger passierte, sah ihr dieser überrascht nach. Sie hatte Asthma, die Luft stieß sie pfeifend aus, zog sie röchelnd ein. So wie Darth Vader eben. Aber nichts, nichts hielt sie davon ab, jeden Tag mit dem Rad zu fahren. Schnell, schneller, immer schneller bis die Oberschenkel brannten und ihre Lippen blau wurden. Denn dem Anstieg am Abend, dem ging die herrliche Abfahrt am Morgen voraus. Schnell, schneller, immer schneller, der Wind, der sich im T-Shirt verfing, an ihren Haaren zerrte und sie lächeln ließ, mit roten Lippen, leise atmend und strahlend schön wie Prinzessin Leia.

Bleistift-Wahrheiten

Bild
In diesem Sinne... Einen guten Start in die kurze Woche!

MikroGeschichte - Nicht von der Erde

Das war mein Beitrag zum Kurzgeschichten-Wettbewerb auf Sweek - #MikroErde im März 2019:


Ausgerechnet an dem Tag als Deutschland zum 2. Mal Fußballweltmeister wurde, bekam mein Vater, der größte Beckenbauer-Fan der Welt, eine künstliche Herzklappe eingesetzt. Medizinisch noch gefühlt im Mittelalter war es eine mechanische Klappe, angetrieben von einer Batterie. Das Herz meines Vaters klopfte nicht, es tickte.
"Ich bin nicht von der Erde", sagte er und zwinkerte dabei, wenn ich neben ihm saß und zuvor mein Ohr an seine Brust gepresst hatte. Er roch immer nach Orangen und selbstgedrehten Zigaretten und wann immer mir jetzt einer dieser beiden Gerüche in die Nase steigt, sehe ich mich suchend nach ihm um. Dabei müsste ich es besser wissen. Er liegt seit sieben Jahren in einem Pflegeheim. Ein Schlaganfall, der verhindert, dass er zwinkert, redet oder sich Zigaretten drehen kann. Mama lässt jedes Fußballspiel für ihn laufen, auch wenn wir nicht wissen, ob er es wirklich sieht. Ma…

I am back...

Nachdem mir letztes Jahr im November mein Wordpress-Account gehackt wurde, habe ich eine lange Zeit um meinen alten Blog getrauert und mir geschworen, dass ich das nicht nochmal mache. Nun ja, was soll ich sagen - ich bin zurück.

Und Schuld ist Austin Kleon und sein "Show Your Work!", denn das ist es, was mir über die letzten Monate gefehlt hat: Eine Plattform, auf der ich meine Arbeit zeigen kann - und zwar nicht nur meine Fotos, sondern endlich auch einmal meine Texte.